Über WSP

WSP entwickelt seit 1993 effiziente interne Logistiklösungen für Wäschereien und setzt diese um. Wäschereien in der ganzen Welt schätzen uns als Partner, weil wir innovativ arbeiten und uns für unsere Kunden engagieren.

Wir entwickeln leidenschaftlich gerne hervorragende Produkte, für die wir genauso engagiert den passenden Kundendienst bieten. Die Integration von Systemen liegt uns ebenso am Herzen. Und das merken Sie. Wir hören Ihnen genau zu, denn das ist die Grundlage für eine kompetente und unabhängige Beratung. Es sind unsere Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, die den Unterschied ausmachen. Engagiert und innovativ: Laundry Innovators.

WSP's systems handle over 4 million kg of laundry per day worldwide

Unsere Kunden ansehen

WSP im Lauf der Jahre

  • 1993 - Gründung Der erfahrene Steuerungstechniker Maarten Ploeg gründet Wasserij Service Ploeg (WSP), weil er sich vollständig auf die Automatisierung von Wäschereien konzentrieren möchte.
  • 1999 - Fertigung von Fördersystemen in eigener Regie 1999 entwickelt und baut WSP das erste Fördersystem. Zahlreiche der Förderbänder aus dieser ersten Zeit sind noch tagtäglich bei unseren Kunden in Betrieb und beweisen ihre Zuverlässigkeit.
  • 2001 - WinWash Die Produktvisualisierung erfolgt zunächst mit Unix-Betriebssystemen und industriellen Terminals. Mit dem Aufkommen von Windows gehen unsere Fachleute bald auf das Programmieren aufgrund von Windows und Visual Basic über. Das Ergebnis ist WinWash. Mittlerweile ist WinWash ein Begriff. Dieses Zentrum der Wäscherei steuert weltweit bei mehr als 200 Wäschereien die Logistik und das Produktionsverfahren.
  • 2010 - Übernahme einer Produktionsstätte in Deutschland Seit der Gründung werden Hängebahnen und Förderbänder eingekauft. 2010 beschließt WSP, selbst interne Logistiksysteme zu produzieren. Der wichtigste Grund dazu ist, um die Qualität, die Herstellungs- und Anschaffungskosten und Lieferzuverlässigkeit besser in den Griff zu bekommen. Dazu übernimmt WSP die vollständige Hängebahn-Produktionsstätte einschließlich Personal von Lavatec in Sarstedt (Deutschland).
  • 2011 - Namensänderung Nach 18 Jahren wird der Name des Unternehmens auf WSP Systems BV geändert. Der Grund dafür ist ein wachsender internationaler Kundenkreis. Auch passt der Name gut zu den Dienstleistungen von WSP.
  • 2012 - Laundry Dashboard In der Branche entsteht das Bedürfnis nach einer einfachen Art und Weise, um nützliche Informationen auf operativer, taktischer und strategischer Ebene zu sammeln und dies sowohl für das Produktionspersonal als auch für das Management sichtbar zu machen. Darum lanciert WSP 2012 das Managementtool Laundry Dashboard.
  • 2015 - Komplette UHF-RFID-Integration Mehrere Jahre wird mit der RFID-Technologie und Teillösungen ausführlich experimentiert. 2015 richtet WSP die erste Wäscherei für kundenspezifisches Waschgut ein, wo die UHF-RFID-Technik von Anfang bis zum Ende eingesetzt wird. Vom Containerscan, der Schmutzwäschesortierung, der hängenden Kleidung, der chemischen Reinigung, der Flachwäscheabteilung, der Sortierung der Pakete, dem Paketscan und der Etikettierung bis zum Ausscannen der Container und der Weiterleitung der Daten für die Rechnung.
  • 2016 - WSP-Konzepte 2016 beschließt WSP auch, integrale Lösungen in der Form von Konzepten anzubieten. Diese Konzepte kombinieren Fördersysteme, die Steuerung und die Verbindung mit anderen Systemen in der Wäscherei. Es gelingt WSP dank ihrer umfassenden Erfahrungen bezüglich Integration mühelos, ein Gesamtkonzept mit ihrer Software, ihren Systemen und Dienstleistungen anzubieten und zu integrieren.
  • 2018 - Neuer Produktionsstandort in Amerongen (NL) Aufgrund des weiteren Ausbaus des Spezialisten für interne Wäschereilogistik hat WSP Systems die bestehenden Räumlichkeiten überholt und im April 2018 eine zweite Produktionsstätte in Amerongen (NL) bezogen. Hier erfolgt die Produktion aller Hardware-Komponenten wie Förderbänder und Hängebahnsysteme unter einem Dach und werden anschließend umfassend getestet.
  • 2017–2019 - Produktentwicklung Von 2017 bis 2019 konzentrierte sich WSP auf die Entwicklung von WinWash 2.0, Laundry Dashboard 2.0 und Smart Customization. Smart Customization ermöglicht es, kundenspezifische Lösungen mit möglichst vielen Standardkomponenten zu erstellen. Also die gewohnt hohe Qualität zu einem konkurrenzfähigen Preis.
  • 2020 - Ziel: Wäscherei der Zukunft WSP hat für die Wäscherei der Zukunft ein klares Ziel vor Augen. Die Wäscherei im Jahr 2020 hat die Lohnkosten um 40 % reduziert, die Auslastung der Maschinenkapazität beträgt 90 % und die Produktivität pro m2 wurde um 20 % erhöht. Produktivität und die Reduktion der Herstellungs- und Anschaffungskosten bestimmen die Konkurrenzposition. Der logistische Prozess ist für den Unterschied zwischen Gewinn oder Verlust entscheidend. Die Verarbeitungsreihenfolge von Kunden, die Vollständigkeitskontrolle und Priorität werden dynamisch gesteuert und korrigiert. WSP ermöglicht dies mit intelligenten und innovativen Lösungen. Möchten Sie gerne wissen, was WSP für Sie tun kann?

Arbeiten bei WSP

Wir entwickeln leidenschaftlich gerne hervorragende Produkte, für die wir genauso engagiert den passenden Kundendienst bieten. Täglich arbeitet unser motiviertes und gut aufeinander eingespieltes Team von gut 70 Mitarbeitenden an intelligenten Lösungen für nationale und internationale Wäschereien. Es sind unsere Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, die den Unterschied ausmachen. Engagiert und innovativ: Laundry Innovators.

Arbeiten bei WSP bedeutet eine Tätigkeit in einem wachsenden, internationalen und technisch orientierten Unternehmen. Der Hauptsitz von WSP befindet sich im wunderschön gelegenen Overberg, einer halbe Stunde Autofahrt von Utrecht entfernt.

„Was ich jemandem sagen würde, der zweifelt, ob er sich bei uns bewerben soll?“ Caroline lacht. „Dass WSP ein ganz toller und engagierter Betrieb ist. Bei WSP gehört man zu einem Team von Fachkräften, die sich jeden Tag dafür einsetzen, um für Kunden einen Unterschied zu machen und optimale Wäscherei-Lösungen umzusetzen. Also nur zu!“